Biomethan

„Als Biomethan (synonym Bioerdgas) wird Methan bezeichnet, welches nicht fossilen Ursprungs ist, sondern aus biogenen Stoffen erzeugt wurde und Bestandteil von Biogas ist. Zur Erzeugung kommen sowohl natürliche als auch technische Verfahren infrage. Anwendung findet Biomethan für die Produktion von Elektrizität und Wärme in Blockheizkraftwerken (BHKW) oder als Treibstoff für Fahrzeuge. Vor Anwendung und Verteilung muss produziertes Biogas zu Biomethan aufbereitet und von anderen Gasbestandteilen separiert werden.“

zitiert von: Seite „Biomethan“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 28. August 2014, 12:17 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Biomethan&oldid=133506809 (Abgerufen: 12. September 2014, 07:28 UTC)

Die Gasaufbereitung umfasst somit vor allem eine weitgehende Entfernung von Wasser, Kohlenstoffdioxid und Schwefelwasserstoff, sowie eine Konditionierung und Verdichtung. Damit Biomethan als Erdgas-Substitut verwendet werden kann, muss insbesondere eine Anpassung des Brennwerts (Wobbe-Index) erfolgen. Abhängig von den technischen und wirtschaftlichen Randbedingungen werden verschiedene Gasaufbereitungsverfahren angewandt und miteinander kombiniert:

  • Aminwäsche
  • Druckwasserwäsche
  • Druckwechseladsorption
  • Membrantrenntechnik

Das jeweils optimale Verfahren hängt von den örtlichen individuellen Randbedingungen ab und daher erfordert die Verfahrensauswahl eine objektive und herstellerunabhängige Analyse der Vor- und Nachteile.

EnviCare® Engineering GmbH erstellt diese vergleichende Analyse in professioneller Weise und begleitet die Realisierung von der Idee bis zur Inbetriebnahmeüberwachung!

=> Projekt Ekokem mit Gasaufbereitung

EnviCare® Engineering GmbH
Ingenieurbüro für Verfahrenstechnik

Eisteichgasse 20/36

8042 Graz, Österreich
Tel. +43-316-381038-0 Fax+43-316-381038-9
e-mail: E-Mail senden

Kontaktieren Sie uns

Please leave this field empty.